DER BEGINN – 1842


  DIE CHRONIK


Am 29. April 1842 gründete der Goldarbeiter Julius Walch ein Gold- und Silberwarengeschäft in Kempten, in der Altstadt 115, dem heutigen Durchgang vom Residenzplatz zur Gerberstraße.
Parallel zu Julius Walch eröffnet Carl Jakob Siebmacher am 23. September 1872 am heutigen Standort in der Salzstraße 35 ebenfalls ein Gold- und Silberwarengeschäft. Seine Ausbildung zum Goldarbeiter erhielt Siebmacher vom 1. Juni 1841 bis zum 20. Juli 1846 bei Julius Walch. Carl Johann Kinzel kaufte am 18. Juni 1887 das Anwesen und Geschäft des Julius Walch in der Altstadt 115.
1893 erwirbt Carl Johann Kinzel das Geschäft seines Onkels Carl Jakob Siebmacher und verlagert den Firmensitz in die Salzstraße 35. In den Jahren 1895 - 1900 bekommt das Gebäude unter seiner Führung das heutige Aussehen.
Sein Sohn Carl Theodor Kinzel übernimmt 1917 nach seiner Ausbildung in München, Hanau und Dresden und Gesellenjahren in St.Gallen das Geschäft seines Vaters. Mit seiner Frau Julie Kinzel führt er das Geschäft in hohem handwerklichem Niveau fort.
Frau Katharina Kinzel, geb. Sebold, Adoptivtochter von Carl und Julie Kinzel, führt ab 1959 mit großer Unterstützung ihres Cousins Johann Rund, Goldschmied, das Geschäft in traditioneller Weise fort. 1964 wird der Verkaufsraum erweitert und zusammen mit der Werkstätte modernisiert.
Nach grundlegendem Umbau der Geschäftsräume eröffnet am 6. Juni 1987 das Goldschmiedeehepaar Hanne und Joachim Rall aus der Gold- und Silberschmiedestadt Schwäbisch Gmünd unter dem Namen KINZEL & RALL die Firma mit angegliederter Meisterwerkstatt.
Im Oktober 1994 wird im gleichen Haus als separates Geschäft eine Chronometrie mit Uhrenwerkstatt angegliedert.
1999 erfolgt die Erweiterung des Bereichs "gedeckter Tisch" mit einem Ausstellungsraum in den Arkadenläden, Salzstraße 33. Mit den Firmen Schreinerei Peter Dorn und Malergeschäft Manfred Damiani wurde eine Schulküche eingebaut und es finden unter dem Namen "KOCHEN IM SCHAUFENSTER" mit regional bekannten Köchen Kochkurse statt.
CHRONIK